Blog.

Silvester in Porto.

Wir haben den Jahreswechsel in Portugal verbracht.

Veröffentlicht am 06.01.2018 von Manuel

share

Silvester in Porto Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr. Ich hoffe ihr seid gut in 2018 gestartet. Wir waren in Porto und haben dort den Jahreswechsel verbracht. Hier ein paar Eindrücke der Reise.

29.12.2017 - mit Ryanair nach Porto.

Ankunft Los ging es am 29.12.2017 mittags. Gegen 13:30 Uhr haben wir uns mit dem smart nach Karlsruhe zum Baden Airpark aufgemacht. Der Flughafen Baden-Airpark ist dabei recht klein und überschaubar. An dem Abend sind gerade mal noch 4 Maschinen gestartet (zwischen 16 und 22 Uhr).

Dort startete der Flieger ab 17:10 Uhr direkt nach Porto. Das erste Mal das wir mit Ryanair geflogen sind und unserer Meinung nach auch das letzte Mal. Nicht nur das jede Kleinigkeit Aufpreis kostet - vom Sitzplatzwechsel, damit wir drei auch zusammensitzen konnten, über die Kreditkartengebühren bis hin zu jedem Getränk und Snack. Zudem war das Personal auch sehr gereizt und teilweise unfreundlich. Der Flug startete dann auch erst ca. 18 Uhr (nachdem das Flugzeug noch 50 min enteist wurde, wobei Ryanair ja nichts für das Wetter kann). Der Flug selber war ok, hatten aber einige Turbulenzen.

Ca. halb 9 deutscher Zeit, also halb 8 portugiesischer Zeit, waren wir dann in Porto gelandet. Wie am Baden-Airpark sind wir auch in Porto direkt vom Flugzeug über das Flugfeld zum Terminal gelaufen. Das kannten wir bis dahin nur von den Malediven. Der restliche Weg war einfach, da wir alles schon nachgelesen hatten. U-Bahn-Ticket kaufen oder aufladen (man muss Tickets für 60 Cent kaufen und dann aufladen, pro Person jedoch eines, zumal unsere Tochter mit den 4 Jahren auch eines benötigt), in die Bahn und los Richtung Casa da Musica. Die Tickets sind recht günstig. Man zahlt für 4 Zonen nur 2 Euro. Von der Haltestelle mussten wir nur noch ein paar Meter laufen und dann waren wir in unserem Hotel, dem Porto Palácio Congress Hotel & Spa, einem 5-Sterne-Hotel, angekommen.
Das Hotel war wunderbar, zumal wir für die 5 Nächte eine wunderschöne Executive Suite gebucht hatten. Ein Zimmer für die Kleine und ein Zimmer für uns. Super. Damit war auch schon der erste Tag vorbei und wir sind erschöpft ins Bett gefallen!

Bilder vom Hotel.

IMG_20171229_223615_183.jpg IMG_20171229_223619_560.jpg IMG_20171229_223627_750.jpg IMG_20171229_223635_328.jpg IMG_20171229_223647_464.jpg IMG_20171229_224258_704.jpg IMG_20171230_094741_014.jpg IMG_20171230_102709_785.jpg IMG_20171230_103418_634.jpg IMG_20171230_103429_875.jpg IMG_20171230_103621_775.jpg IMG_20171231_090720_840.jpg IMG_20171231_185213_386.jpg IMG_20171231_185343_588.jpg IMG_20171231_185421_309.jpg IMG_20171231_185504_983.jpg IMG_20171231_185604_187.jpg IMG_20180101_085145_473.jpg

30.01.2017 - Ausflug in die Altstadt.

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging es gemütlich in die Altstadt nach Porto. Das U-Bahn-Netz ist dabei sehr gut ausgebaut, wobei wir auf den Weg zur Ponte Luïs I zu Fuß die Stadt erkundet haben. Porto selbst ist zum Teil wunderschön durch die alten Bauten, aber zum Teil auch sehr verlassen und verarmt. Das Land selber hat sich zwar von der Krise 2009/10 erholt, dennoch sieht man viele leerstehende Häuser. Durch verwinkelte Gassen und Straßen ging es über den Bahnhof Porto São Bento zur Kathedrale von Porto zur berühmten Ponte Luïs I.

Am Fuße der Brücke waren wir erstmal Mittagessen. Gut das es Google und die dazugehörigen Bewertungen gibt. Ohne die wären wir nie auf das Avó Maria gekommen. Nicht unbedingt günstig, aber lecker, ging es gestärkt wieder zurück Richtung Innenstadt. Meine Frau wollte unbedingt in die Livraria Lello, eine weltberühmte Buchhandlung, die angeblich Einfluss auf die Bibliothek in Harry Potter haben soll. Dazu ging es wieder zurück den Berg hinauf. An der Buchhandlung angekommen mussten wir feststellen, dass dort eine riesige Schlange stand. Daher entschieden wir uns langsam den Heimweg anzutreten und die Buchhandlung ein anderes Mal aufzusuchen.

Bilder von Porto.

IMG_20171230_092749_953.jpg IMG_20171230_104016_598.jpg IMG_20171230_104636_569.jpg IMG_20171230_110746_281.jpg IMG_20171230_111448_678.jpg IMG_20171230_111550_903.jpg IMG_20171230_111601_498.jpg IMG_20171230_111656_629.jpg IMG_20171230_111820_859.jpg IMG_20171230_112348_740.jpg IMG_20171230_112455_452.jpg IMG_20171230_112515_799.jpg IMG_20171230_112839_114.jpg IMG_20171230_112849_154.jpg IMG_20171230_113721_705.jpg IMG_20171230_114038_561.jpg IMG_20171230_114224_636.jpg IMG_20171230_114902_291.jpg IMG_20171230_115004_481.jpg IMG_20171230_115147_113.jpg IMG_20171230_115254_076.jpg IMG_20171230_120113_528.jpg IMG_20171230_120849_349.jpg IMG_20171230_121034_316.jpg IMG_20171230_121041_798.jpg IMG_20171230_121211_801.jpg IMG_20171230_122056_417.jpg IMG_20171230_122543_132.jpg IMG_20171230_122647_688.jpg IMG_20171230_122700_183.jpg IMG_20171230_122936_532.jpg IMG_20171230_123016_015.jpg IMG_20171230_123306_401.jpg IMG_20171230_123435_194.jpg IMG_20171230_124124_275.jpg IMG_20171230_124256_836.jpg IMG_20171230_125005_896.jpg IMG_20171230_131233_898.jpg IMG_20171230_151622_357.jpg IMG_20171230_160212_091.jpg IMG_20171230_160235_894.jpg IMG_20171230_160256_153.jpg IMG_20171230_160308_114.jpg IMG_20171230_160624_536.jpg IMG_20171230_160654_975.jpg IMG_20171230_160929_544.jpg IMG_20171230_162102_218.jpg IMG_20171230_162740_967.jpg IMG_20171230_162854_042.jpg IMG_20171231_150657_933.jpg IMG_20171231_150946_389.jpg IMG_20180101_134026_330.jpg IMG_20180101_134334_035.jpg IMG_20180101_134401_801.jpg IMG_20180101_134430_959.jpg IMG_20180101_135442_741.jpg IMG_20180102_172515_324.jpg IMG_20180102_172902_677.jpg IMG_20180102_175034_833.jpg

31.12.2017 - Silvester in Porto.

Den Silvester-Tag haben wir ruhig angehen lassen. Nach dem Frühstück haben wir erstmal den Pool des Hotels aufgesucht. Der ist sehr zu empfehlen.
Nachmittags sind wir nochmal in die Stadt, um ein paar Kleinigkeiten zu besorgen. Dazu sind wir ins Einkaufszentrum "El Corte Inglés de Gaia" gefahren. Dort angekommen gab es Mittagessen beim Wok to Walk. Zurück aus der Stadt haben wir den Silvesterabend gemütlich gefeiert. Dabei gab es kein großartiges Feuerwerk und wilde "Ballerei". Unsere Tochter hat sogar durchgeschlafen. Das liegt daran, das in Portugal Privatleute eine Strafe erhalten, wenn sie ein Feuerwerk starten. Daher nur Feuerwerk bei den offiziellen Veranstaltungen.

01.01.2018 - Ausflug zum Atlantik.

Am Atlantik Gut erholt in 2018 gestartet haben wir uns an diesem Tag auf den Weg zum Atlantik gemacht. Obwohl das Wetter nicht unbedingt gut war, sind wir mit der U-Bahn zur Haltestelle "Matosinhos Praia" und von dort aus zum Strand gelaufen. Was für ein Anblick. Das war mein erster Besuch am Atlantik und definitiv auch nicht mein letzter.
Nach einem kurzen Zwischenstopp im Lais de Guia sind wir weiter Richtung SEA LIFE und Forte de São Francisco Xavier gelaufen, um abends mit dem Bus wieder Richtung Hotel zu fahren.
Abendessen gab es diesmal im Portobeer, dem zum Hotel dazugehörigen Restaurant. Das war echt lecker, eine entsprechende Bewertung in dem beigefügten Link dazu.

Bilder vom Atlantik.

IMG_20180101_144531_272.jpg IMG_20180101_145605_814.jpg IMG_20180101_151447_199.jpg IMG_20180101_162606_612.jpg IMG_20180101_163107_505.jpg IMG_20180101_163315_247.jpg IMG_20180101_163657_990.jpg IMG_20180101_164851_194.jpg IMG_20180101_165048_137.jpg IMG_20180101_165140_822.jpg IMG_20180101_170054_290.jpg IMG_20180101_170240_296.jpg IMG_20180101_171112_119.jpg

02.01.2018 - Ein verregneter Tag in Porto.

Der letzte Tag in Porto war eher ruhig. Morgens ein gemütliches Frühstück, dann Entspannung im Pool, nachmittags nochmal in die Stadt um die Buchhandlung Livraria Lello aufzusuchen und abends nochmal totale Entspannung im Wellness und Spa Bereich des Hotels. Klasse! Ich möchte euch noch was empfehlen, wenn ihr mal in Porto seid. Schaut unbedingt mal im Amorino (Porto - Carmelitas) vorbei. So leckeres Eis habe ich noch nie gegessen.

03.01.2018 - Der Rückflug.

Am 03.01. ging es mittags zum Flughafen um den Rückweg anzutreten. Durch "Burglind", dem ersten richtigen Sturm in 2018, verzögerte sich auch der Abflug bei uns und wir waren dann kurz vor Mitternacht wieder zu Hause.

Porto war auf jeden Fall ein Ausflug wert, auch wenn das Wetter nicht 100% mitgespielt hat.
Und den Jahreswechsel in einem anderen Land zu erleben wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

share